Ethernet-Mux

Lösungen
  • Simuliert ziehen und stecken von Patchkabeln
  • Fernarbeit-Infrastruktur
  • Testautomatisierung

Der Ethernet-Mux ist ein Werkzeug zur Unterstützung bei der Entwicklung von Embedded Linux Geräten. Mit dem Ethernet-Mux lässt sich das physikalische ziehen und stecken eines RJ45-Kabels an einem "Device under Test" (DUT) simulieren.

Außerdem kann der Ethernet-Mux verwendet werden, um eine Ethernet-Verbindung zwischen zwei Geräten zu multiplexen - beispielsweise einen Netzwerk-Switch mit Zugriff auf Ihre TFTP- und NFS-Entwicklungsinfrastruktur und einem produktspezifischen Netzwerkgerät.

Technologien
  • RJ45, CAN
  • Python 3
  • Linux (Kernel 4.* oder höher)
  • labgrid, LXA IOBus-Infrastruktur

Gesteuert wird der Ethernet-Mux über den LXA-IOBus, eine kombinierte CAN-Bus- und Stromversorgung.

Bei der Entwicklung der Software stand besonders die Integration in labgrid im Fokus, so dass der Ethernet-Mux sowohl manuellen Remote-Zugriff auf die Entwicklungshardware, als auch Testautomatisierung ermöglicht. Die Integration von Ethernet in die Testautomatisierung erlaubt vollständige Ende-zu-Ende tests ihrer Produktpalette.

Ressourcen

Verkauf: In Produktion
Software: LXA-IOBus Server
Handbuch (en): https://linux-automation.com/ethmux-M01/