USB-SD-Mux

Lösungen
  • Simuliert das Wechseln von Micro-SD-Karten
  • Fernarbeit-Infrastruktur
  • Testautomatisierung

Der USB-SD-Mux ist ein Werkzeug zur Unterstützung der Entwicklung von Embedded Linux Geräten. Mit dem USB-SD-Mux kann eine SD-Karte zwischen einem "Device under Test" (DUT) und einem Testrechner (Host) hin- und hergeschaltet werden.

Technologien
  • Micro-SD-Karte
  • Python 3
  • Linux (Kernel 4.* oder höher)
  • labgrid

Der USB-SD-Mux wird per USB an einen Host angeschlossen und meldet sich bei diesem als Standard-Kartenleser. Die Umschaltung zwischen DUT und Host wird mittels Python Skripte gesteuert.

Bei der Entwicklung der Software stand besonders die Integration in Labgrid im Fokus, so dass der USB-SD-Mux remote-Zugriff auf die Entwicklungshardware und damit zugleich eine Testautomatisierung ermöglicht.